Drucken

Zur Aufnahme von zusätzlichen Krediten zur Finanzierung von Investitionen erklärt Katrin Budde, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion: "Der Ansatz des Finanzministers ist richtig! In der momentanen Krise hat die Finanzierung von Investitionen erste Priorität, auch wenn das die Aufnahme zusätzlicher Kredite bedeutet, denn das ist die beste Sicherung von Arbeitsplätzen. Es wäre daher völlig verantwortungslos, die Gelder von Bund und EU verfallen zu lassen.

Jedem muss in dieser Situation klar sein: Man kann nicht gegen die Krise ansparen. Wir sollten diesen Kardinalfehler aus der Weltwirtschaftskrise 1929 nicht wiederholen. Erst muss die Wirtschaft durch die Investitionen wieder in Gang kommen, dann können wir uns wieder mit ganzer Kraft der Haushaltskonsolidierung und dem Schuldenabbau widmen."