Drucken

Vom 21. bis 30. Januar findet in Berlin mit der Internationalen Grünen Woche die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau statt. Mehr als 1.600 Aussteller aus aller Welt präsentieren dort ihre Produkte. Darunter 73 Unternehmen und Verbände aus Sachsen-Anhalt. Das waren weniger Aussteller als in den vergangenen Jahren. So hatten einige Unternehmen aus der Touristikbranche und Aussteller aus der Öko-Branche mit Verweis auf fehlende finanzielle Mittel auf ein Kommen verzichtet.

Zur Eröffnung der Messe war auch Katrin Budde, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und SPD-Landesvorsitzende in Berlin, um sich über die Präsentationen der sachsen-anhaltischen Aussteller zu informieren.

Im Anschluss an ihren Rundgang erklärte Katrin Budde: „Die Grünen Woche zeigt, dass Sachsen-Anhalt eine Menge zu bieten hat. Die Ernährungswirtschaft war im letzten Jahr nicht nur umsatzstärkste Branche der verarbeitenden Industrie in Sachsen-Anhalt, sie entwickelt auch immer wieder neue Produkte, die bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern gut ankommen und die wegen ihrer hohen Qualität sehr geschätzt werden.“

Es ist allerdings schade, dass einige Aussteller aus den letzten Jahren zur Grünen Woche 2011 nicht in Berlin waren. Schließlich sind der Tourismus und die ökologische Lebensmittelproduktion wichtige Bestandteile der sachsen-anhaltischen Wirtschaft.“