Die SPD-Landesvorsitzende Katrin Budde hat die Handlungsweise des Bauer-Verlags scharf verurteilt. Der Verlag hat in einer Nacht- und Nebelaktion die 19 Drucker der Magdeburger Volksstimme, die zum Tei seit Jahrzehnten für die Zeitung gearbeitet hatten, entlassen und durch Leiharbeiter mit wesentlich niedrigeren Löhnen ersetzt.

Dazu erklärte Falko Grube, SPD-Stadtverbandsvorsitzender: „Das ist Lohndumping in Reinkultur. Hier wird auf dem Rücken der Beschäftigten ein gutes Konzernergebnis graduell weiter erhöht. Dabei spielen offensichtlich die Arbeitsleistung und langjährige Loyalität zum Unternehmen keine Rolle. Wie der Verlag das mit der Positionierung der Volksstimme als heimatverbundene Regionalzeitung vereinbaren kann, ist mir ein Rätsel.“