Drucken

Im Rahmen der gestrigen Arbeitnehmerkonferenz der AfA Sachsen-Anhalt haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den Aufruf zur Landtagswahl „Wir wählen am 20. März Jens Bullerjahn und die SPD!“ vorgestellt. „Jens Bullerjahn und die SPD stehen für eine solidarische Gesellschaft, sozialen Zusammenhalt, gute Arbeit und gerechte Löhne“, heißt es darin.

Als Erstunterzeichner erklärte Andreas Steppuhn, AfA-Landesvorsitzender und Vorsitzender des SPD-Gewerkschaftsrates, zum Hintergrund des Aufrufes. „Wer gute Löhne, ein Tariftreuegesetz und ein gutes Konzept zur Fachkräftesicherung will, muss Jens Bullerjahn wähle. Deshalb wollen wir mit diesem Aufruf die SPD und ihren Spitzenkandidaten unterstützen.“

Jens Bullerjahn freute sich über die Unterstützung der Arbeitnehmer und Betriebsräte, die den Aufruf unterzeichnen. „Wir ziehen da am gleichen Strang“, erklärte Bullerjahn, der auf der Arbeitnehmerkonferenz für mehr Ordnung auf dem Arbeitsmarkt plädiert hatte. „Ich fordere zum ersten gerechte Löhne vor allem bei der Vergabe durch die öffentliche Hand ein, das heißt Tariftreue von den Unternehmen, die öffentliche Aufträge bekommen. Zum zweiten steht ein Mindestlohn auf der Agenda. Diese wichtigen Ziele müssen wir gemeinsam umsetzen“,

Zu den 20 Erstunterzeichnern gehören namhafte Betriebsräte und Betriebsratsvorsitzende aus ganz Sachsen-Anhalt. „Die Vielzahl der Gewerkschaften und Branchen bei den Unterzeichnern des Aufrufes zeigt, wie wichtig die Themen Lohngerechtigkeit und Tariftreue für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt sind“, erklärte Katrin Budde, SPD-Landesvorsitzende. „Nur eine starke SPD kann sich für deren Belange einsetzen.“

Weitere Unterzeichner können sich über Unterschriftenlisten beteiligen. Diese können auch auf der Homepage der AfA unter www.afa-sachsen-anhalt.de heruntergeladen werden.