Drucken

Der SPD-Landesvorstand hat heute in Magdeburg nach intensiver Diskussion mit dem Landesparteirat einstimmig beschlossen, in Koalitionsverhandlungen mit der CDU einzutreten. Sondierungsgespräche mit der Linken sind damit zu jetzigen Zeitpunkt obsolet.

Dazu erklärt SPD-Landesvorsitzende Katrin Budde: "Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche mit der CDU sind im Landesvorstand und im Landesparteirat auf große Zustimmung gestoßen. In den für die SPD zentralen Punkten ist eine konstruktive und inhaltlich tragfähige Einigung in Sicht. Wenn das auch Ergebnis der Koalitionsverhandlung ist und daraus folgend umgesetzt wird, wird das Land fünf guten Jahren entgegensehen."

Spitzenkandidat Jens Bullerjahn ergänzt: "Wir sind den Sondierunsgesprächen und den dort erzielten Ergebnissen zufrieden. Die Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit der CDU ist daher folgerichtig. Ich freue mich, dass die Partei unserem Vorschlag gefolgt ist."