Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Katrin Budde besucht im Laufe des Septembers gemeinsam mit ihrem Stellvertreter und innenpolitischen Sprecher Rüdiger Erben alle größeren Bundeswehrstandorte in Sachsen-Anhalt. Im Rahmen dieser Besuchsreihe informierten sich beide gemeinsam mit dem Darlingeröder Landtagsabgeordneten Dr. Ronald Brachmann in der Harz-Kaserne Blankenburg über die Arbeit des Versorgungs- und Instandsetzungszentrums Sanitätsmaterial.

Der Standort Blankenburg ist nach Aussage von Oberfeldapotheker Hartmut Berge der zentrale Träger der Sanitätslogistik in Mitteldeutschland. Hier wird nicht nur das Sanitätsmaterial für die Einsätze der Bundeswehr bereitgestellt, sondern auch die medizinische Versorgung aller in Mitteldeutschland stationierten Soldaten mit Medikamenten gewährleistet.

Das Depot befindet sich Untertage und verfügt über Lagerkapazitäten von über 16.000 m². Die komplette Anlage wurde betriebstechnisch und brandtechnisch für zukünftige Aufgaben ertüchtigt. Hinzu kommen die modernen Büro- und Unterkunftsgebäude, die gerade saniert worden.

Vom hervorragenden Zustand und von der Einsatzfähigkeit konnten sich die Abgeordneten nicht nur während der Führung, sondern auch im persönlichen Gespräch mit den Soldatinnen und Soldaten überzeugen. Sie sprachen mit Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgradgruppen über deren Erfahrungen am Standort und in den Einsätzen.

"Die Blankenburger Soldaten und Zivilbeschäftigten sind ihren Aufgaben hervorragend gewachsen", zeigte sich Katrin Budde beeindruckt. „Der Standort bietet beste Bedingungen für ein Bundeswehrdepot und ist ausbaufähig. Der Bundesverteidigungsminister darf das bei seinen Standortentscheidungen nicht ignorieren."