Drucken

IMG_0018_Kopie

Wenn es um eine so wichtige Sache geht, lässt sich SPD-Landeschefin Katrin Budde nicht mal von fiesem Schmuddelwetter die Laune verderben.

Trotz Nieselregen und Bibberkälte hatte der Magdeburger Kochclub „Les fins becs“ am Samstag zur zehnten Auflage seiner alljährlichen Grünkohlwanderung zugunsten der „Aktion Knochenmarkspende e.V“ eingeladen.

Die Route diesmal: von der Turmschanzenstraße über einen kurzen Glühwein-Stopp am Herrenkrug bis nach Biederitz. Mehr als 60 geladene Gäste, unter ihnen viele angesehene Unternehmer, Wissenschaftler und Politiker aus der Landeshauptstadt, machten sich nachmittags auf den rund sechs Kilometer langen Weg.

 

Für Katrin Budde und Ehemann Andreas war es eine Selbstverständlichkeit, dabei zu sein - trotz des nasskalten Wetters: „In den zurückliegenden Jahren haben die Teilnehmer dieser Grünkohlwanderung mehr als 34 000 Euro für die Aktion Knochenmarkspende e.V gespendet“, sagt Katrin Budde, „deshalb ziehen wir uns gerne warm an, um mitzuwandern und unseren Beitrag zu leisten.“

Initiator der Grünkohlwanderung ist der Magdeburger Hobbykoch Manfred Discher. Eigentlich kommt der Architekt aus Oldenburg, von wo er die Tradition mitbrachte: „Anfangs habe ich sogar alle Zutaten aus meiner alten Heimat importiert“, lacht Manfred Discher und erklärt: „Inzwischen kommt natürlich alles aus der Region. Sogar der typische Oldenburger Pinkel wird von der Magdeburger Fleischerei Schulze hergestellt – und er schmeckt mir fast besser als Zuhause.“

Insgesamt hatte Manfred Discher in diesem Jahr 38 Kilo (!) Grünkohl für seine Gäste gekocht. Dazu gabs - neben Pinkel - leckeren Bördespeck, Kassler und Knacker. Aufgetafelt wurde nach der Wanderung - und einem anschließenden kleinen Orgelkonzert in der Biederitzer Kirche - im Restaurant „Zur Alten Oberförsterei“.

Nach dem Essen die große Überraschung für Katrin Budde. Denn: Sie ist es, die vom Kochclub „Les fins becs“  als neue Grünkohlkönigin ausgewählt wurde. Gemeinsam mit ihrem ebenfalls frisch gewählten „Prinzgemahl“, Heiner Tognino, leitender Redakteur beim mdr, hat sie jetzt die Aufgabe, die Grünkohlwanderung im nächsten Jahr zu organisieren.

Katrin Budde: „Wir haben sogar schon ein Idee, wohin es gehen könnte - aber mehr wird noch nicht verraten…“