12.02_23_AusstellungserffnungDie Toskana im Sommer, New Yorks Straßenschluchten oder ein verträumter Strand im Abendlicht. Diese Bilder nehmen uns mit auf eine Reise um die Welt. Unter dem Motto „Festgehaltene Momente – Landschafts- und Städteporträts“ zeigt die Schönebecker Malerin Dr. Karin Hamann in den Fluren des Magdeburger Landtages derzeit ihre Werke.

Die am 23. Februar eröffnete Ausstellung ist die inzwischen 14. Auflage der 1995 von der SPD-Fraktion initiierten Reihe „Kunst kommt in die Gänge“. „Wir wollten Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit geben, ihre Arbeiten an diesem besonderen Ort zu zeigen“, sagte SPD-Fraktionschefin Katrin Budde. „Und dem Flair des Hauses tut das auch sehr gut.“ Budde und die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD Petra Grimm-Benne begrüßten zur Vernissage rund 50 Gäste und die 1945 geborene Künstlerin, die sich zunächst als weltweit angesehene Wissenschaftlerin und HNO-Ärztin einen Namen gemacht hatte.

„Aber glücklicherweise hat Frau Dr. Hamann über ihre berufliche Karriere ihre zweite große Leidenschaft - die Malerei – nicht vergessen“, sagt Petra Grimm-Benne und erinnert sich: „Ich kenne die Künstlerin noch aus der Zeit, da hat sie gezaudert und musste überredet werden, ihre wunderbaren Bilder auszustellen. Deshalb freue ich mich besonders, dass wir die Werke jetzt hier im Landtag zeigen können.“

Die Ausstellung dauert noch bis zum 30. April und ist - nach Anmeldung- für Jedermann geöffnet.