12.03_07_Redaktion_Volksstimme400x267Der Frauentag wirft seine Schatten voraus, im Falle der Volksstimme 24 Stunden, schließlich müssen die Zeitungsmacherinnen und Zeitungsmacher einen Tag im Voraus denken. Zur Gestaltung der morgigen Volksstimme hatte Chefredakteur Alois Köster einige Frauen aus dem öffentlichen Leben eingeladen, um in der Redaktionskonferenz Akzente für die Frauentagsausgabe der nordsachsen-anhaltischen Regionalzeitung zu setzen.

Der Einladung war neben Anne Bartke, Bundesligaspielerin vom Frauen-Fußball-Club Magdeburg, Christiane Bergmann, Polizeipräsidentin Sachsen-Anhalt-Süd, Prof. Dr. Claudia Dalbert, Vorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Sigrid Jaspers, Präsidentin des Landgerichts Sachsen-Anhalt, Astrid Stolze, Standortleiterin der Daimler-Benz-Nieerlassung Magdeburg, und Karen Stone, Intendantin des Theaters Magdeburg, auch Katrin Budde, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und SPD-Landesvorsitzende, gefolgt.

12.03_07_Redaktion_Volksstime_2_640x427Hauptaugenmerk war natürlich die aktuelle Nachrichtenlage und die Frage, welche Inhalte den Weg in die morgige Volksstimmeausgabe finden sollen. Die Antwort darauf wird morgen die Volksstimme geben. Auch Neugierige müssen bis morgen früh warten.

Daneben war aber auch Gelegenheit über die Situation von Frauen im Medienbetrieb zu diskutieren. Katrin Budde sprach die Forderung der Initiative „ProQuote" und von rund 350 Journalistinnen an, eine Frauenquote von mindestens 30 Prozent in den deutschen Chefredaktionen zu etablieren. „Nur zwei Prozent aller Chefredakteure der rund 360 Tages- und Wochenzeitungen sind Frauen“, schloss sich Budde der Forderung an. „Von den 13 Intendanten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks seien lediglich drei weiblich. Wenn die Gleichberechtigung von Frauen in reelle Chance in der öffentlichen Diskussion haben soll, muss sich das ändern, dann brauchen wir auch bei den Medienmacherinnen und -machern Augenhöhe zwischen Frauen und Männern.“ In der Runde gab es dafür viel Zustimmung – übrigens auch bei den männlichen Kollegen.