SPD Budde Katrin 640x640Die SPD-Landtagsfraktion hat nach der Entlassung von Prof. Birgitta Wolff und der Ernennung von Hartmut Möllring als Wissenschafts- und Wirtschaftsminister über die weitere Entwicklung der Hochschulstruktur diskutiert. Dabei hat die Landtagsfraktion gemeinsam mit Finanzminister Jens Bullerjahn beschlossen, dem neuen Wissenschaftsminister folgende Eckpunkte für die weitere Diskussion um die Hochschulstruktur mit auf den Weg gegeben.

1. Für die Entwicklung des Landes setzen wir auf attraktive Hochschulen, die viele Studierende auch aus anderen Bundesländern anziehen. Dabei wird die derzeitige Studierendenzahl von 55.000 Studierenden nicht in Frage gestellt.

2. Das neue Konzept soll gemeinsam mit den Hochschulen, d.h. mit den Rektoren und den Studierenden, erarbeitet werden.

3. Das Ziel ist es, eine vernünftige Struktur für den Hochschul- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt zu entwickeln. Dabei steht neben den Studierendenzahlen die Profilierung der Wissenschaftslandschaft im Mittelpunkt.

Dazu erklärt Katrin Budde, Vorsitzende der SPD-Landtagfraktion und SPD-Landesvorsitzende: "Für uns sind diese Punkte der Rahmen für die weitere Diskussion um die zukünftige Struktur der Hochschulen. Parallel zur Arbeit des Ministeriums werden wir als SPD in Partei und Fraktion zudem die Gespräche mit den Hochschulen weiterführen."