Drucken

Katrin Budde, MdB, besucht die Grüne Woche

Nach einem Rundgang durch die Sachsen-Anhalt-Halle auf dem Messegelände in Berlin unterhielt sich Katrin Budde mit einigen Ausstellern aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz, die Obstbrände und Liköre, Back- und Wurstwaren, selbstgemachte Spezialitäten und vieles mehr präsentierten.

Katrin Budde: „Ich bin beeindruckt von der Vielfalt der Produkte.“

Viele der Aussteller betreiben auch einen Hofladen, wünschen sich aber mehr politische Unterstützung bei der regionalen Vermarktung ihrer Produkte.

Das bestätigte auch Jochen Dettmer, Präsident des Bauernbundes Sachsen-Anhalt und Aufsichtsratsmitglied in der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt, im Gespräch mit Katrin Budde, der bereits bei Veranstaltungen der SPD-Bundestagsfraktion betont hatte, dass ein Bundesprogramm die regionale Vermarktung stärken könne.

„Wertschöpfung vor Ort ist ein unverzichtbarer Baustein zur Stärkung des ländlichen Raumes“, so Katrin Budde. Jochem Dettmer ergänzte, dass sehr viele Verbraucher regionale Produkte bevorzugen. Doch leider würden die großen Handelskonzerne selten Produkte aus der Region in ihr Sortiment aufnehmen. Da müsse Politik ansetzen und kleine Betriebe dabei unterstützen, einen Marktzugang zu erhalten. Es dürften aber keine zusätzlichen bürokratischen Hürden entstehen, so die einstimmige Meinung der Aussteller aus Sachsen-Anhalt.

Katrin Budde: „Regionale Produkte sind individuell und nicht austauschbar. Sie sind qualitativ hochwertig und ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen diese Produkte erwerben könnten. Hinzu kommt, dass sie aufgrund kurzer Transportwege gut für Natur und Umwelt sind.“

Die beiden Messegäste sicherten den Austellern zu, sich in ihren jeweiligen Funktionen für eine Stärkung der regionalen Vermarktung einzusetzen.